Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Urlaub als Allergiker – das sollten Sie beachten

Unabhängig davon, ob sie unter Heuschnupfen, einer Pollen-, Tierhaar- Hausstaub- oder einer Kontaktallergie leiden – gerade in den Ferien möchten Allergiegeplagte die spezifischen Symptome „ihrer“ Immunreaktion möglichst vermeiden. Die schlechte Nachricht zuerst: Allergene kommen rund um den Globus vor, selbst in Wüsten und an den Polarkappen. Und nun die gute: Wer die für seine Allergie verantwortlichen Allergene kennt, kann ihnen im Urlaub zumindest gezielt ausweichen. Pollenallergiker brauchen sich in diesem Zusammenhang nur nach dem Kalender bzw. der entsprechenden Blütezeit zu richten. Betroffene einer Nahrungsmittelallergie oder -unverträglichkeit sollten dagegen das ganze Jahr über auf der Hut sein. Dennoch ist es für alle Allergiker möglich, eine unbeschwerte Ferienzeit zu verleben. Die jeweiligen Gegebenheiten der Urlaubsregion sind dafür ausschlaggebend.

Daher finden Sie nachfolgend die Themen:

  • Die besten Reiseziele für Allergiker
  • Woran erkenne ich eine für Allergiker geeignete Unterkunft?
  • Was verspricht das ECARF-Siegel

Die besten Reiseziele für Allergiker

Bei der Wahl eines Reiseziels geht es in erster Linie darum, allergieauslösende Faktoren zu meiden. Doch der ideale Allergiker-Urlaubsort hilft sogar noch dabei, Symptome zu lindern und Heilungsprozesse in Gang zu setzen.

Für Pollenallergiker

An Nord- und Ostsee können Pollenallergiker sprichwörtlich mal wieder tief und ohne Reizung durchatmen – denn durch den meist vom Meer ins Landinnere wehenden („auflandigen“) Wind ist die Pollenkonzentration hier äußerst gering. Auch beruhigt die Meeresluft, die u. a. Salz, Jod und Magnesium enthält, die gereizten Atemwege. Achtung Birkenpollenallergiker: Skandinavien ist bis weit in den Sommer hinein tabu, denn dort fliegen die Pollen der Birke in diesem Zeitraum besonders zahlreich.

Urlaub an der Ostsee

Urlaub an der Ostsee

Eine Alternative für den von Heuschnupfen geplagten Urlaubswilligen sind die Kanaren, z. B. Teneriffa: Die typisch mitteleuropäischen Pollen (Birke, Linde, Erle) kommen auf den Inseln vor der afrikanischen Atlantikküste nicht vor. Tatsächlich soll auf der größten der kanarischen Inseln das beste Klima für Menschen mit Beeinträchtigungen der Atemwege zu finden sein: Nicht nur beträgt die Wassertemperatur auf Teneriffa ganzjährig zwischen 17 und 23 C°, auch die Luft erwärmt sich im Schnitt auf 23 C°, jedoch selten über 30 C°, so dass Herz und Kreislauf nicht übermäßig belastet werden. Aufgrund dieser milden Verhältnisse ist die Kanareninsel auch ein ideales Ferienziel für z. B. Rheumakranke.

Für von Hauterkrankungen wie Neurodermitis Betroffene

Meerwasser hilft der chronisch entzündeten Haut: Der hohe Gehalt an Salz, Magnesium, Strontium und Selen reduziert das Brennen und Jucken und unterstützt eine schnelle Regeneration. An Neurodermitis erkrankte Menschen sind daher mit einem Badeurlaub gut beraten – am besten im Sommer, da auch Sonnenlicht eine wohltuende, weil entzündungshemmende Wirkung auf die gereizte Haut hat.

Spitzenreiter unter den Urlaubsempfehlungen für Allergiker ist in diesem Zusammengang ganz klar Spanien: die Balearen wie Mallorca und Ibiza, Katalonien entlang der Costa Brava und Andalusien an der Costa del Sol. Hier trifft eine hohe Anzahl an Sonnenstunden (allein in der andalusischen Provinz Almería sind es bis zu 3 000 im Jahr!) auf herrliche Meeresbuchten, Lagunen und Strände sowie eine hervorragende gastronomische Infrastruktur. Zusätzlich finden Sie gerade in Südspanien einige Thermalbäder, u. a. in Tolox, Alhama de Granadas oder Carratraca.

Landschaft bei Malaga in Südspanien © Tom Plesnik/Fotolia

Landschaft bei Malaga in Südspanien

Für Hausstaubmilbenallergiker

Feuchtwarmes Mittelmeerklima sollte gemieden werden. Denn dort fühlen sich Milben (und auch Schimmelpilze) besonders wohl. Die Alternative: Ab in den Norden – zum Beispiel nach Schweden oder Norwegen – wo ganzjährig eher trockene und kühle Wetterverhältnisse herrschen. Auch Kreuzfahrten oder Segeltouren im Nord- bzw. Ostseeraum bieten sich an, ebenso der Harz oder die Alpen. Denn sowohl auf dem Meer als auch im Gebirge ab etwa 1 800 Höhenmeter existieren keine Hausstaubmilben! Ganz auf Nummer Sicher gehen Allergiker, wenn sie den Urlaub nicht in den Herbst legen – denn zu dieser Jahreszeit stirbt ein Großteil der Spinnentierchen und setzt als Folge besonders viele Allergene frei.

Für Insektengiftallergiker

Wer auf Insektenstiche allergisch reagiert, sollte sich darüber informieren, zu welcher Jahreszeit und in welcher Region Wespen, Bienen und Mücken weniger häufig vorkommen. Da z. B. die stechenden Mückenweibchen zur Eiablage ruhige, stehende Gewässer aufsuchen, sollten Allergiker in Deutschland den Spreewald oder die Müritzer Seenplatte meiden.
Ab August/September werden Wespen und Bienen aufdringlicher und aggressiver, da die Insektenvölker jetzt am größten sind und entsprechend mehr Futter benötigen. Insektengiftallergiker sollten also gerade im Spätsommer besonders vorsichtig mit dem Essen im Freien sein oder ggf. ihre Urlaubsreise etwas früher im Jahr antreten. Ein vom Arzt verschriebenes Notfall-Set gehört zur Sicherheit immer in den Reisekoffer.

Für Betroffene von Zöliakie, Laktoseinterolanz und anderen Nahrungsmittelallergien/-unverträglichkeiten

Sie können online gezielt nach Hotels und Pensionen suchen, deren Küchen in der Lage sind, Ihre Mahlzeitenwünsche zu erfüllen. Inzwischen gibt es auch Unterkünfte, in denen komplett glutenfreie Buffets bzw. Drei-Gänge-Menüs angeboten werden. Andererseits sind die meisten Hotel- und Restaurantküchen, wenigstens im deutschsprachigen Raum, inzwischen ohnehin auf Gäste mit Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten vorbereitet. Betroffene sollten allerdings beim Buchungsvorgang auf ihre Beeinträchtigung hinweisen.

Glutenfreie Diät

Glutenfreie Diät ©Fotolia LoloStock

Zur besseren Verständigung im Ausland hinsichtlich Ihrer Beschwerden können Sie hier ein PDF mit themenspezifischen Übersetzungshilfen herunterladen.

Woran erkenne ich eine allergikergeeignete Unterkunft?

Zunächst einmal sollten Allergiker darauf achten, dass das Hotel oder die Pension überhaupt Allergikerzimmer besitzt. Da diese meist auf Anfrage zu buchen sind, sollte dies möglichst frühzeitig während der Reiseplanung geschehen.
In einem Allergikerzimmer finden Betroffene glatte Böden ohne Teppichbelag (z. B. Fliesen, Laminat, Parkett) vor. Auch die Wände und Tapeten sind so strukturarm wie möglich, um Staub wenig Haftfläche zu bieten. Gleiches gilt für Gardinen oder Vorhänge, die möglichst dünn und leicht sind. Das Badezimmer ist gut belüftet und verfügt idealerweise über ein Fenster. Ebenfalls wichtig für ein allergikerfreundliches Zimmer ist, dass dort nie geraucht wurde, sich dort keine Haustiere aufgehalten haben und die Klimaanlage abschaltbar ist. Notfalltipp für Hausstaubmilbenallergiker: Ein sog. „Encasing“-Matratzenbezug reduziert die Belastung durch die Milbenallergene im Hotelbett sehr effektiv. In Allergikerzimmern sollten die Betten zwar in der Regel mit einem solchen „Encasing“ bezogen sein, wer auf Nummer Sicher gehen will, bringt jedoch den eigenen mit.

Eine erfreuliche Entwicklung der letzten Jahre: Ganze Dörfer und Kommunen in bei Touristen beliebten Gegenden wie Bayern und Südtirol haben sich dazu entschlossen, komplett auf „allergikerfreundlich“ umzurüsten. Das bedeutet, dass in allen teilnehmenden Betrieben die Reinigung der Zimmer beispielsweise mit einem speziellen Allergiker-Staubsaugerfilter vorgenommen wird, Speisen besonders allergenarm sind, und auch Schon- bzw. Diätkost auf Wunsch zubereitet werden kann. Zu erkennen sind diese „allergikerfreundlichen Kommunen“ an einer entsprechenden Auszeichnung durch den Deutschen Heilbäderverband.

Was verspricht das ECARF-Siegel?

Eine gute Orientierungshilfe bietet außerdem das ECARF-Siegel („European Center for Allergy Research Foundation“), mit dem sich Hotels seit kurzem zertifizieren lassen können. Betriebe, die das Siegel erhalten haben, bieten den bereits im vorherigen Abschnitt beschriebenen Service für Allergiker – und zusätzlich:

  • Klimaanlagen mit besonderem Allergikerfilter (mehr zum Thema schadstofffreie Luft finden Sie auch in unserem „Luftreiniger-Ratgeber“)
  • Allergikerbetten, standardmäßig milbendichte Bettbezüge
  • pH-neutrale/allergenfreie Körperpflegeprodukte im Badezimmer

Auch bei der Verpflegung in diesen Häusern gilt, dass auf Allergiker und ihre besonderen Bedürfnisse Rücksicht genommen wird:

  • das Frühstücksbuffet umfasst nussfreie Müslisorten, laktosefreie Milch/Milchprodukte (alternativ: Sojamilch und -joghurt) sowie glutenfreie Wurst und glutenfreies Brot
  • eine Infomappe listet zusätzlich die Inhaltsstoffe aller im Restaurant angebotenen Nahrungsmittel auf

Sie sehen: Es gibt eine ganze Reihe von Angeboten speziell für Allergiker. Wir hoffen, Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben wünschen Ihnen einen schönen, beschwerde- und allergenfreien Urlaub.

Hier finden Sie eine Auswahl an allergikerfreundlichen Unterkünften

Angebot URL Beschreibung
Zingst Home – Ostsee Träume www.zingst-home.de Ruhig und in einer exklusiven Wohnanlage gelegen, befinden sich die beiden Ferienhäuser „Lütte Marie“ und „Lütte Hanna“. Aufwendig ausgestattet mit hellen Böden, Holzsprossenfenster, hochwertiger Einbauküche, Fußbodenheizung, Sauna und Garten können hier unbeschwerte Tage an der Ostsee verbracht werden. Sowohl das Stadtzentrum wie der Strand von Zingst sind fußläufig zu erreichen.
Haus zum Kapitän - Karlshagen/ Usedom www.ferienhaus-usedom-karl.de Das Ferienhaus "Haus zum Kapitän" in Karlshagen auf Usedom ist mit einer speziellen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie einem Außenpollenfilter ausgestattet. Des Weiteren hat das Haus eine allergikergeeignete Ausstattung mit Naturstoffen, wie Echtleder, Echtholzmöbeln, Echtholzparkett sowie Granitfussböden. Auch der Kamin ist speziell feinstaubsicher und die Ablufthaube in der Küche verfügt über einen Aktivkohlefilter, sodass hier ein unbeschwerter Urlaub verbracht werden kann.
Seepark Ferienhaus Rügen www.seepark-ferienhaus-ruegen.de Wasserlage und Traumblick auf den Leuchtturm von Hiddensee: Das Seepark-Ferienhaus-Rügen ist ein neu errichteter Designbungalow nach skandinavischem Vorbild. Mit seiner sehr stilvollen Einrichtung bietet er alles für einen erholsamen Urlaub von bis zu 6 Personen (3 Schlafzimmer und 2 Bäder) in ruhiger attraktiver Lage im Nord-Westen der sonnenreichen Insel Rügen.
HISTORISCHES BALKENHÄUSCHEN - Historisch Wohnen in Lübeck www.historisch-wohnen-in-luebeck.de Seit dem 18. Jhdt lädt das einzigartige umfassend ausgestattete vollständig denkmalgeschützte HISTORISCHE BALKENHÄUSCHEN mit authentischer Essdiele, antikem Salon, Studierstübchen, Schlaf- /Spielzimmer mit 2. WC, 2 Fernsehern, Blu-Ray, DVD, Internet & Telefon usf., Küche mit Miele Geschirrspüler und Duschbad mit Waschmaschine & Trockner, alles verbunden über die eindrucksvolle historische Treppe auf 60 m2 bis zu 4 Gäste ein - in bester Lage der Altstadtinsel der früheren „Königin der Hanse“ an der Sonnenseite der verkehrsberuhigten Spielstrasse direkt am Altstadtfreibad des Krähenteichs, nach Wunsch auch mit exzellentem Frühstück im Hotel gegenüber.
Landhaus Stillachaue www.landhaus-stillachaue.de Im heilklimatischen Kur- und Kneippkurort Oberstdorf befindet sich das Landhaus Stillachaue. Am westlichen Ortsrand können Besucher den Ausblick auf das Alpenpanorama rund um Oberstdorf genießen. Das Ferienhaus mit einzigartiger Atmosphäre verfügt über eine komplett allergikerfreundliche Ausstattung mit Platz für bis zu vier Personen.

WEITERFÜHRENDE INFOS
Welt.de: Heuschnupfen ade
Hinweise für Allergiker vom Blog der ERV

dislike

Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Kommentare

Kommentare