Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Die Avocado – Besonders zur Pflege der Haut geeignet

Ursprung

Die Avocado stammt aus Zentralamerika und wurde schon von den Azteken als Heilpflanze genutzt, aber erst Anfang des 20. Jahrhunderts in Europa kultiviert. Die Frucht wächst an einem Avocadobaum, der ganzjährig grünt und bis zu 15m hoch werden kann. In Deutschland erfreut sich die Avocado besonders im kosmetischen Bereich besonderer Beliebtheit.

Inhaltsstoffe

Die zu den Lorbeergewächsen zahlende Pflanze ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Linolsäuren und ist besonders Vitamin B-haltig. Außerdem enthält sie Mineralstoffe wie Eisen, Calcium, Kalium und Magnesium. Weiterhin sind Vitamin A,C und E enthalten. Die Avocado ist besonders fetthaltig (30% Fettanteil) und weißt mit 2% einen relativ hohen Eiweißgehalt auf.

In ihr sind außerdem Serotonin steigernde Stoffe (Leucin und Isoleucin) enthalten. Serotonin ist zuständig für die emotionale Stabilität und gilt als Gute-Laune-Hormon.

Anwendung als Heilpflanze

äußerliche Anwendung

Die aufgrund ihrer Konsistenz und Form früher auch Butterbirne genannte Avocado ist besonders in der Hautpflege beliebt. Durch ihre Fetthaltigkeit kann sie bei Hauterkrankungen eingesetzt werden, aber auch zur grundsätzlichen Pflege der Haut.

innerliche Anwendung

Der hohe Vitamin E-Gehalt wirkt sich positiv auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus und soll vor Krebs schützen. Beliebt sind Avocados auch zur Behandlung von Durchfall. Der hohe Fettgehalt der Avocado stellt für den Cholesterinspiegel kein Problem dar, ganz im Gegenteil. Da es sich um ungesättigte Fettsäuren handelt, kann die Frucht sogar den Cholesterinspiegel senken.

Im sportlichen Bereich wird die Avocado zur Minderung von Muskelkater empfohlen, da sie muskelstärkend wirkt und natürliche Salicylsäure enthält, die schmerzlindernd wirkt.

Mögliche Neben- und Wechselwirkungen

Menschen, die krankheitsbedingt auf blutgerinnungshemmende Medikamente angewiesen sind, sollten Avocado nur in geringen Mengen zu sich nehmen, da vermutet wird, dass z.B. Avocadoöl die Wirkung der Medikamente aufhebt.

Bei einer nachgewiesenen Allergie gegen Avocado sollte diese nicht gegessen oder genutzt werden.

Individuelle Nebenwirkungen von Avocado-Produkten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Packungsbeilagen.

dislike

Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Kommentare

Kommentare