Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Die Bachblütentherapie – Ein alternativmedizinisches Verfahren nach Edward Bach

Die Bachblütentherapie oder auch Bach-Blütentherapie (benannt nach dem Arzt Edward Bach) geht von der Annahme aus, dass jedes körperliche Krankheitssymptom von einem geistigen, seelischen oder emotionalen Ungleichgewicht herrührt. Sie wird zu den alternativmedizinischen Verfahren gerechnet, ist aber nicht zu verwechseln mit der Pflanzenheilkunde.

Bachblütentherapie – Anwendung in Form von Essenzen

Bei der Bachblütentherapie Anwendung werden größtenteils unbekannte Heilpflanzen genutzt, die Edward Bach intuitiv den Seelenzuständen des Patienten zuordnete. Er extrahierte 37 Essenzen aus 37 Blüten, zusätzlich eine Essenz aus Fels-Quellwasser, in dem keine Blütenessenz vorhanden ist.

Außerdem entwickelte er die sogenannten „Notfalltropfen“, die eine Kombination aus fünf Essenzen enthalten und in Apotheken erhältlich sind. Sie werden in Stresssituationen zur Beruhigung empfohlen.

Anwendungsgebiete

Die Bachblütentherapie wird grundsätzlich in drei Hauptanwendungsgebiete unterteilt:

  • die seelische Vorsorge (z.B. der Wunsch nach persönlichem Wachstum)
  • die seelische Akutbehandlung (bei konkreten seelischen Problemen)
  • als Begleitbehandlung körperlicher Beschwerden

Die Behandlung körperlicher Erkrankungen ist besonders effektiv, wenn die Krankheit direkt auf psychovegetative Ursachen zurück zu führen ist, wie z.B. Neurodermitis oder viele Formen von Schlafstörungen.

Durchführung

Die Einnahme der Bachblüten Konzentrate ist denkbar einfach. Die Essenzen sind in verdünnter Form in kleinen Fläschchen erhältlich. Ratsam ist es zwei Tropfen jedes Konzentrats, das als therapeutisch hilfreich eingestuft wurde, in ein Glas Wasser zu geben und dieses über den Tag verteilt zu trinken. Eine Überdosierung ist nicht möglich. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach der Ausprägung der Beschwerden.

Wirkungsweise der Bachblüten

Bachblüten haben nicht die Funktion, organische Krankheiten zu heilen. Sie dienen ausschließlich der positiven Beeinflussung von Gemütszuständen, auf die Edward Bach alle körperlichen Symptome zurückführt. Jede Bachblüten Essenz ist einem Gemütszustand zugewiesen und soll diesen bei einem Ungleichgewicht wieder in normale Bahnen leiten.

Risiken und Komplikationen

Da bei der Gabe von Bach Blüten keine chemischen Reaktionen stattfinden, die Nebenwirkungen verursachen könnten, ist die Behandlung frei von Risiken oder Komplikationen. Bei der Einnahme der „falschen“ Bachblütenessenz tritt statt einer negativen Wirkung gar keine auf, da der Körper laut Bach die Essenz als nicht notwendig erkennt.

dislike

Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Kommentare

Kommentare