Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn3
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Balneo Therapie – Kuren mit Heilwasser

Der Unterschied der Balneo Therapie, oder auch Bädertherapie, zur Hydrotherapie liegt in der Zusammensetzung des verwendeten Wassers. Während in der Hydrotherapie reines Wasser verwendet wir wird das Wasser bei der Balneotherapie mit Zusätzen wie Mineralstoffen angereichert. Das genutzte Wasser ist ein natürlich oder künstlich gewonnenes Heilwasser, das grundsätzlich gelöste Stoffe von mindestens 1g pro Kilogramm enthalten muss. Trotzdem gehören zu den Anwendungen der Balneotherapie auch hydrotherapeutische Behandlungen.

Eine Balneotherapie wird im Zuge einer mehrwöchigen Kur mit täglichen Anwendungen durchgeführt. Findet die Kur am Meer statt, gibt es die Möglichkeit, eine Sonderform der Balneo Therapie durchzuführen: die Thalasso-Therapie, bei der Meerwasserbehandlungen durchgeführt werden.

Anwendungsgebiete

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Balneotherapie sind:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Rheuma
  • Übergewicht
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Störungen des vegetativen Nervensystems
  • Stärkung des Immunsystems
  • gynäkologische Erkrankungen

Durchführung

Die klassische Balneotherapie umfasst folgenden Anwendungen:

  • Trinkkuren
  • Heilpeloide (Moor und Schlamm)
  • Hydrotherapie und medizinische Bäder
  • Kneipp-Kuren (Kälte und Wärme)
  • Inhalationen
  • Ernährungsumstellung

Wirkungsweise

Einer mehrwöchigen Balneotherapie wird eine ganzheitliche Wirkung zugeschrieben. Nicht nur körperliche Beschwerden werden gelindert, sondern auch seelische Symptome, wie z.B. Stress, werden durch die Entspannung der Behandlung erfolgreich therapiert.

Für unterschiedliche Erkrankungen werden verschiedene Therapieformen genutzt, hier finden Sie einige Beispiele:

  • Inhalationstherapie (zur Linderung von Atemwegserkrankungen): dem erwärmten Wasser werden ätherische Öle zugesetzt
  • Bewegungsbad: durch Bewegung im warmen Wasser werden Erkrankungen des Bewegungsapparates günstig beeinflusst
  • ein Sauerstoffbad regt die Durchblutung an
  • Salzbad (Solebad): der hohe Gehalt von Salz im Wasser hilft bei Rheuma und Hauterkrankungen
  • Kleie- und Malzbad: wirkt beruhigend auf die gereizte Haut bei Hauterkrankungen

Risiken und Komplikationen

Trotz der wissenschaftlich nachweislichen Wirksamkeit der Balneotherapie birgt diese Form der Anwendungen auch einige Risiken:

  • Herzkranke sollten bei Vollbädern vorsichtig sein
  • schwere Infektionen könnten sich durch die Behandlung noch verschlimmern

Da die Balneotherapie aber überwiegend im Zuge einer Kur durchgeführt wird, ist die ärztliche Betreuung und Beratung gegeben, so dass die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen relativ gering ist.
Kritiker der Therapie bemängeln die Passivität der Behandlung, da kein aktives Training stattfindet, das einer Rehabilitation förderlich sein könnte. Es ist aber möglich während einer Kur die Balneotherapie mit einer Bewegungstherapie zu kombinieren.

dislike

Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn3
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Kommentare

Kommentare