Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Feng Shui – Die Lehre von Wind und Wasser

Der Name Feng Shui (auch Feng-Shui oder Fengshui) stammt aus dem Chinesischen und bedeutet „Wind und Wasser“, da nach den traditionellen Vorstellungen, zurückgehend auf die daoistische Philosophie, das Feng Shui einen Einfluss auf die Geister der Luft und das Wassers nehmen soll. Das grundsätzliche Ziel des Feng Shui ist es, Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung herzustellen und so den Fluss des Qi („Energie“) zu optimieren.

Ob Wohnräume, Arbeitsbereiche oder Garten – Feng Shui ist überall anwendbar

Feng Shui wird in der westlichen Welt vorwiegend in Wohnräumen, Arbeitsbereichen und beim Garten Feng Shui angewandt. In asiatischen Ländern werden Gebäude schon in der Planungsphase nach Feng Shui-Richtlinien ausgerichtet. Dieser Trend lässt sich aber im westlichen Feng Shui, dem Neo-Feng-Shui, das sich mit New Age- und Esoterik-Elementen vermischt hat, bisher nicht beobachten.

Feng Shui – Farben sind besonders wichtig

Wichtige Hilfsmittel sind beim Feng Shui Farben. Sie stehen im direkten Zusammenhang mit den fünf Elementen Feuer, Wasser, Holz, Metall und Erde, die durch bestimmte Farben symbolisiert werden. Eine Farbe an sich zeigt keine Wirkung, Farbkombinationen sind entscheidend, da diese nach den Regeln des Feng Shui Glück oder Unglück bewirken sollen.

Anwendungsgebiete des Feng Shui – Büro und privates Leben optimieren

Feng Shui wird allgemein zur Beseitigung von Blockaden in Wohn-, Lebens- und Arbeitsbereichen angewandt und soll zur Steigerung der Lebensqualität betragen.

Es soll einen positiven Einfluss nehmen auf:

  • zwischenmenschliche Beziehungen und Partnerschaft
  • Karriere und Beruf
  • das Verhältnis zu Familie und Freunden
  • Kreativität, Spiritualität und das Erreichen von Lebenszielen

Durchführung – Nach Vorgaben des Feng Shui einrichten

Nach der Lehre des Feng Shui ist es möglich, den Energiefluss durch eine gezielte Umgestaltung der Umgebung zu steigern. Durch die Ansammlung von positivem Qi soll das allgemeine Wohlbefinden gesteigert werden. Im Westen möchte man in erster Linie mit Feng Shui einrichten oder den Garten harmonisch gestalten.

Dabei wird in der westlichen Welt in erster Linie nach zwei Prinzipien vorgegangen:

  • Der Lehre des Yin und Yang: die Herstellung des Gleichgewichts.
    Yin steht für die Ruhe, während Yang die Aktivität symbolisiert. Nach diesen beiden Gegensätzen können Wohnungen unterteilt werden in aktive Bereiche, wie das Arbeits- oder Wohnzimmer, und passive, wie das Schlafzimmer oder ein Lese- oder Meditationsraum. Jeder Raum wird dabei auf seine Funktion abgestimmt und eingerichtet.
  • Der Lehre der fünf Elemente: Feuer, Wasser, Holz, Metall und Erde.
    Das Gleichgewicht wird mit Hilfe von Objekten und Farbe hergestellt, die einen bestimmten Effekt auf die Energie des Raumes haben. Entweder wirken sie dämpfend und beruhigend oder sie steigern die Energie und wirken belebend.

Einen weiteren wichtigen Aspekt stellt die Ausrichtung nach den Himmelsrichtungen dar. Dieses ist in einem nicht nach Feng Shui-Prinzipien errichteten Haus allerdings nicht immer möglich.

Auch kleine Grundlebensregeln gehören zur Philosophie des Feng Shui und können im Alltag angewandt werden, wie z.B. die Anweisung, dass man nicht mit dem Rücken zur Tür arbeiten soll, da diese Arbeitsposition die Kreativität blockiert und verunsichert.

Wirkungsweise – Ausgeglichen mit Feng Shui wohnen

Die Wirkungsweise des Feng Shui basiert auf einem einfachen Prinzip. Durch die Steigerung des Energieflusses wird auch das körperliche Wohlbefinden gesteigert. Jeder Lebensbereich wird seiner individuellen Aufgabe angepasst. Wird z.B. Feng Shui im Büro angewandt, werden belebende Elemente genutzt, um die Energie im Raum zu steigern. Schließlich soll man in seinem Arbeitsbereich vital und kreativ sein.

Im Schlafzimmer hingegen wird ganz auf das zur Ruhe kommen hingearbeitet. „Aufstachelnde“ Elemente wie bestimmte Palmenarten werden gemieden, es wird auf weiche und runde Objekte gesetzt.

So wird mit Feng Shui Wohnen zu einem Aspekt der Gesundheitsvorsorge, da durch die Harmonisierung von Körper und Umgebung Krankheiten vermieden werden sollen.

Risiken und Komplikationen – Achten sie auf Berater mit Feng Shui Ausbildung

Es sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten, wenn Feng Shui richtig angewandt wird. Achten Sie darauf, dass ihr Feng Shui-Berater eine Feng Shui Ausbildung absolviert hat und qualifiziert ist, damit Sie das gewünschte Ergebnis erhalten.

dislike

Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn0
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Kommentare

Kommentare