Eine zahnärztliche Hypnose kann Ihnen die Angst nehmen!

Wer kennt sie nicht, die Angst vorm Zahnarzt. Schon alleine das Geräusch des Bohrers löst bei vielen Patienten ein negatives Gänsehautgefühl aus. Wenn die Angst übermächtig wird und Sie mit Schweißausbrüchen und Schwindelgefühl zu kämpfen haben, kann Ihnen eine zahnärztliche Hypnose helfen.

Anwendungsbereiche in der Zahnarztpraxis

Um dem Patienten das Angstgefühl bei einer Zahnarztbehandlung zu nehmen, bieten immer mehr Zahnärzte eine Hypnosebehandlung an. Besonders geeignet sind dafür Patienten mit folgenden Symptomen:

  • extremer Würgereiz
  • Allergie gegen Betäubungsmittel,
  • ausgeprägte Dentalphobie,
  • Schweißausbrüche mit Zittern.

Auch Patienten, die sich nicht einer Vollnarkose aussetzen möchten, können auf eine zahnärztliche Hypnose zurückgreifen. Allein die Tiefenentspannung reicht aus, um eine anstehende Zahnbehandlung nicht nur für den Patienten, sondern auch für den Arzt so angenehm wie möglich zu gestalten. Zudem kann eine Hypnose die Wundheilung verbessern.

Warnung: Patienten, die unter psychischen Erkrankungen leiden oder krankheitsbedingt in Behandlung sind, sollten auf eine zahnärztliche Hypnose verzichten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wenn Sie Fragen zum Thema haben, dann können Ihnen professionelle Einrichtungen, wie das Hypnose-Zentrum in Berlin, weiterhelfen.

Wer übernimmt die Kosten einer Hypnose?

Noch ist eine zahnärztliche Hypnose nicht im Leistungskatalog des deutschen Gesundheitswesens aufgeführt. Daher kann der Patient nicht damit rechnen, die Kosten einer Hypnose erstattet zu bekommen.

Wer privat versichert ist, sollte sich bei der zuständigen Versicherung erkundigen, ob eine Kostenübernahme möglich ist.

Angstfrei auf dem Zahnarztstuhl

Als Angstpatient bietet die zahnärztliche Hypnose eine Möglichkeit, eine Zahnbehandlung durchzuführen. Sie sollten diese Chance nutzen, vor allem, wenn Sie unter Beschwerden leiden. Denn die Hypnose ist die sanfteste Methode, Ihnen Ihre Angst zu nehmen. Probieren Sie es aus!

Weiterführende Informationen: