Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn1
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Das sollten Sie über die Osteopathie-Therapie wissen

Zunehmend genießen osteopathische Behandlungen in Deutschland einen guten Ruf. Viele Patienten, denen schulmedizinisch nicht mehr geholfen werden kann, wenden sich der alternativen Therapieform zu. Und das mit großem Erfolg.

Wenn Sie auf der Suche nach einem qualifizierten Osteopathen sind, sind Sie bei uns richtig. Wir präsentieren Ihnen nicht nur die wichtigsten Informationen rund um die Osteopathie auf einen Blick, sondern bieten Ihnen zusätzlich eine Übersicht der besten Osteopathen in Ihrer Nähe.

Inhaltsverzeichnis:

Was bedeutet Osteopathie eigentlich?

Das Wort Osteopathie beruht auf den griechischen Begriffen „Osteon“ für „Knochen“ und „Pathos“, das mit „Leiden“ übersetzt wird. Der wirkliche Kern der Behandlungsmethode ist damit aber nicht getroffen. Bei der Osteopathie handelt es sich um eine ganzheitliche Therapieform, die im 19. Jahrhundert von dem US-Amerikaner Andrew Taylor Still entwickelt wurde.

Grundlage der Diagnose- und Behandlungsform ist die Annahme, dass die den gesamten Organismus umgebenden Faszien, deren wichtige Funktion inzwischen wissenschaftlich belegt ist, unseren Gesundheitszustand beeinflussen. Hier ein interessanter Beitrag der ARD:

Die Aufgabe eines Osteopathen ist es also, das eng miteinander verwobene Fasziensystem bei Störungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen und zu lösen, damit Funktionsstörungen des Organismus vom Körper selbst behoben werden.

Osteopathie soll also ein Anstoß für die Aktivierung der Selbstheilungskräfte sein. Wie die Stimulierung des Körpers erfolgt, ist allerdings unterschiedlich. Bekannte Nachfolger von Andrew Taylor Still, wie z.B.

  • William Garner Sutherland oder
  • Stephen Typaldos

entwickelten die Theorien des Mediziners weiter. Heute ist die moderne Osteopathie ein Oberbegriff für zahlreiche therapeutische Verfahren, die aber alle eine Gemeinsamkeit haben:

  • Die Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen!

Wie die 45-60 minütigen Sitzungen verlaufen, sehen Sie in einem Beitrag des Bayerischen Fernsehens:

Zurück zur Übersicht

Wie Sie einen qualifizierten Osteopathen finden

Das im Video zu sehende Interview mit Dr. Anders spricht ein Problem der Osteopathie an: Die Therapieform ist in Deutschland nicht anerkannt, da bisher keine einheitliche Ausbildung existiert. Die Berufsbezeichnung „Osteopath“ ist trotz jahrelanger Bemühungen von Fachverbänden nicht geschützt.

Allerdings gehört die Osteopathie zur Heilkunde und darf daher nur von

  • Ärzten und
  • Heilpraktikern

mit Zusatzausbildung durchgeführt werden! Für eine qualifizierte Behandlung ist eine 4-5-jährige berufsbegleitende oder Vollzeit-Ausbildung notwendig. Kann ein Osteopath diese Voraussetzungen vorweisen, haben Sie die Sicherheit, dass Sie fachgerecht behandelt werden.

Allerdings spielen bei der Osteopathie nicht nur die Fachkenntnisse eine Rolle. Von besonderer Bedeutung ist auch das persönliche Verhältnis zwischen Therapeut und Patient. Da der Körperkontakt bei einer Osteopathie-Sitzung sehr eng sein kann, sollte, wie bei allen alternativmedizinischen Verfahren, die „Chemie“ zwischen den Beteiligten stimmen. Wenn Sie sich nicht gut aufgehoben fühlen, werden Sie Probleme haben, sich vollkommen fallen zu lassen und zu entspannen. Eine wirkungsvolle Behandlung kann so unmöglich werden.

Achten Sie also unbedingt darauf, dass Sie einen Osteopathen oder eine Osteopathin finden, bei dem oder der Sie sich wohlfühlen. So können Sie die besten Erfolge erzielen.

Zurück zur Übersicht

Osteopathie für Säuglinge und Kinder

Grade bei Kindern gilt die Osteopathie als „Wunder“-Therapie. Vor allem Schreikinder oder Kinder, die unter

  • Koliken oder
  • Hyperaktivität

leiden, werden immer häufiger und sehr erfolgreich osteopathisch behandelt. Denn häufig ist ein Geburtstrauma für frühkindliche Funktionsstörungen verantwortlich. Dieses kann mithilfe der Osteopathie schnell behandelt werden. Für Kinder und Eltern eine Erlösung.

Über das Vorgehen bei einer Behandlung von Babys und Kindern wird in der Lokalzeit Köln berichtet:

Übrigens ist Osteopathie auch in der Schwangerschaft empfehlenswert. Typische Beschwerden können gelindert werden und die Geburt wird durch die nachwirkende Entspannung des Körpers leichter. Zudem sind bei der sanften Behandlung keine negativen Wirkungen für Mutter oder Kind zu befürchten.

Zurück zur Übersicht

Die häufigsten Anwendungsgebiete der Osteopathie

Osteopathie wird zur Behandlung zahlreicher Beschwerdebilder eingesetzt, die in folgende Bereiche unterteilt werden:

  • Bewegungsapparat, z.B. Rücken- und Nackenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Bandscheibenvorfall, Blockaden, Fibromyalgie
  • Internistische Beschwerden, z.B. Verdauungsstörungen, Atemwegserkrankungen, Herzbeschwerden, die nicht organisch bedingt sind
  • Urogenitale Beschwerden, wie z.B. Menstruationsstörungen, Unterleibsschmerzen
  • Neurologische Beschwerden, z.B. Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeitssyndrom
  • Beschwerden im Kopfbereich, z.B. Tinnitus, Nebenhöhlen- und Mittelohrentzündungen, Kiefergelenksschmerzen

Aber auch Verletzungs- und Unfallfolgen können, sobald sie nicht mehr akut sind, effektiv behandelt werden, beispielsweise ein Schleudertrauma, Narbenschmerzen oder Folgen von Brüchen.

Ebenso wird die osteopathische Behandlung zur Linderung typischer Symptome nach der Geburt oder in den Wechseljahren empfohlen.

Zurück zur Übersicht

Hat eine osteopathische Behandlung Nebenwirkungen?

Schwere Nebenwirkungen sind bei einer osteopathischen Behandlung nicht zu erwarten, allerdings kann es kurzzeitig zu Symptomen wie

  • Schwindel,
  • Schmerzen
  • Müdigkeit oder
  • Frieren

kommen. Diese sind allerdings aus Sicht der Osteopathie als positiv zu bewerten, da sie ein Anzeichen dafür sind, dass der Körper auf die Behandlung anspricht. Halten Sie sich daher nach einer Osteopathie-Sitzung ruhig und warm.

Zurück zur Übersicht

Kontraindikationen für eine Osteopathie-Therapie

Vor einer osteopathischen Therapie sollten Sie grundsätzlich fachärztlich abklären lassen, welche Ursachen den Symptomen zugrunde liegen, um eine ernsthafte Erkrankung auszuschließen. Liegt keine akute Krankheit vor, kann die Osteopathie helfen.

Alle Erkrankungen aber, bei denen die Aktivierung der Selbstheilungskräfte nicht ausreicht, können nicht behandelt werden, z.B.

  • akute Erkrankungen, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall,
  • Verletzungen, wie Knochenbrüche, Wunden oder Verbrennungen oder
  • schwere Krankheiten, wie Krebs.

Allerdings können einzelne Begleiterscheinungen gelindert werden.

Auch psychische Erkrankungen können mit einer alleinigen Osteopathie-Therapie nicht geheilt werden. Eine begleitende Behandlung ist aber zu empfehlen.

Zurück zur Übersicht

Wird Osteopathie von der Krankenkasse übernommen?

Die meisten Krankenkassen in Deutschland übernehmen zumindest teilweise die Kosten einer osteopathischen Behandlung. Oft reicht eine informelle Bescheinigung des behandelnden Arztes und die Rechnung des Osteopathen, um die Kosten erstattet zu bekommen.

Sie können davon ausgehen, dass

  • 80% der Rechnung,
  • allerdings maximal 60 € pro Sitzung
  • bis zu einem bestimmten Freibetrag

bezahlt werden. Die Kostengrenze unterscheidet sich teilweise immens. Daher sollten Sie schon vor Behandlungsbeginn klären, welchen Gesamtbetrag Ihre Krankenkasse übernimmt.

Zudem sollten Sie klären, bei welchen Osteopathen eine Erstattung möglich ist. Einige Kassen zahlen z.B. die Therapie bei einem Heilpraktiker nicht.

Sind Sie häufig in osteopathischer Behandlung, bei einer dauerhaften Therapie werden Termine alle 4 Wochen empfohlen, sollen Sie sich zudem nach einem zusätzlichen Versicherungspaket erkundigen. Die meisten Krankenkassen bieten Zusatzversicherungen für Naturheilverfahren an.

Zurück zur Übersicht

Find it, fix it, leave it alone

Heutige Osteopathen handeln immer noch nach dem Motto Andrew Taylor Stills:

„Find it, fix it, leave it alone!“

Der Therapeut soll also möglichst wenig in den Organismus eingreifen. Nach Aktivierung der Selbstheilungskräfte wird dem Körper die Zeit gegeben, sich selbst zu „reparieren“. Eine Methode, die immer mehr Anerkennung findet und für viele Patienten eine echte Alternative zur dauerhaften Medikation oder sogar einer Operation darstellt.

Die Behandlung bei einem Osteopathen kann

  • Beschwerden lindern oder ausheilen,
  • die Beweglichkeit verbessern und
  • Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit steigern.

Wichtige Aspekte, um sich auch aktiv selbst zu helfen. Denn je besser Sie sich fühlen, umso mehr werden Sie sich bewegen. Und dass Bewegung eine der wichtigsten Grundlagen der Gesundheit ist, weiß nicht nur die Alternativmedizin. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Bereich „Gesund leben“.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie nach einem Osteopathen in Ihrer Region suchen, haben wir nachfolgend eine Übersicht qualifizierter Osteopathie-Praxen in ganz Deutschland für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen alles Gute und viele positive Erfahrungen mit der Osteopathie!

Zurück zur Übersicht

 

Osteopathen in Ihrer Umgebung

Angebot URL Beschreibung
67434 Neustadt www.sesano-therapie.com Therapiezentrum für Osteopathie und Kinderosteopathie, Rückenschmerz-Konzept, Reha-Medizin, Homöopathie und Ernährungsberatung.
86911 Dießen am Ammersee www.osteo-ammersee.de Osteopathische Behandlung, sowie Reiki. Die Behandlung soll nicht als Konkurrenz zur Schulmedizin gesehen werden, sondern vielmehr als Erweiterung oder Unterstützung.
80336 München www.beruehren.com Osteopathie, CranioSacral-Therapie und weitere Behandlungsmöglichkeiten in der Praxis für Integrative Körpertherapie von Eduard Beyer
89075 Ulm www.physio-hein-ulm.de Craniosacrale Osteopathie und weitere physikalische Therapien bei Bettina Hein in Ulm
83646 Bad Tölz www.breuer-osteopathie.de Annabelle-Caroline Breuer bietet Osteopathie und naturheilkundliche Behandlungen in Bad Tölz und in München an
82110 Germering www.beweglich-und-gesund.de Das Team der Praxis Fuchs und Robrecht besteht aus 5 geschulten und erfahrenen Osteopathen. Besondere Behandlungen für Kinder, werdende Mütter und Säuglinge werden ebenfalls angeboten.
99084 Erfurt www.osteopathie-behnisch.de Praxis für Osteopathie Cathrin Benisch mit Behandlungsmöglichkeiten auch für Kinder
63743 Aschaffenburg www.osteopathie-mariondittert.de Folgende Therapieformen werden Angeboten: Klassische Osteopathie, Craniosacrale Therapie, Chiropraktik, Akupunktmassage, Fußreflexzonenmassage und Naturheilkunde. Genauere Informationen finden Sie auf der Webseite.
61381 Friedrichsdorf www.taunus-osteopathie.de Praxis für Osteopathie und Heilpraktik in Friedrichsdorf. Behandlung von Säuglingen, Kleinkindern Jugendlichen und Erwachsene. Anerkannt von den gesetzlichen Krankenkassen.
64807 Dieburg www.astrid-schmieder.de Gemeinschaftspraxis in Dieburg mit drei sehr gut ausgebildeten Osteopathen, z.B. Frau Astrid Schmieder D.O. M.R.O. mit staatlicher Anerkennung in der Physiotherapie seit 1981.
65189 Wiesbaden www.evost.de Evost steht für evolutionäre Medizin im Bereich der Osteopathie. Während sich die Zielsetzung der Schulmedizin auf Symptomatologie und Pathologie konzentriert, konzentriert sich die Osteopathie auf die Gesundheit.
97422 Schweinfurt www.naturheilpraxis-tropsch.de Fachpraxis für Kinderosteopathie, Osteopathie und Naturheilkunde
66119 Saarbrücken www.zentrum-osteopathie.de Praxis für Osteopathie Nicole Hartz- Conrad mit Studium am Sutherland College in Wiesbaden und Ulm
79098 Freiburg www.osteo.de Praxis für Osteopathie Christoph Mauder M.Sc. mit Schwerpunkten auf Behandlung sowohl von Erwachsenen als auch von Säuglingen
65232 Taunusstein www.osteopathie-taunusstein.de Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde. Zweck einer Osteopathiebehandlung ist die Funktionsstörungen und Blockaden, die eine Krankheit herbeiführen, zu lösen und so dem Körper zu helfen seine Gesundheit wiederzuerlangen.
60599 Frankfurt am Main www.osteopathieaerztin.de Privatarztpraxis für Osteopathie - eine spezielle, manuelle ganzheitliche Heilmethode, die der Heilung und der Prävention von Erkrankungen dient
65185 Wiesbaden www.praxis-fuhrmann.de Osteopathische und naturheilkundliche Praxis unter Leitung von Frau Prof. Marina Fuhrmann M.Sc (USA) D.O. M.R.O., Vorsitzende des Verbands der Osteopathen (VDO) und Studienleiterin an der Fachhochschule Fresenius für Osteopathie.
87888 Pforzen www.praxis-vandeven.com Großes Team aus Osteopathinen, Masseurinen und Physiotherapeutinnen. Frau Mareike van de Ven hat eine 5 jährige Osteopathie Ausbildung bei der "International Academy of Osteopathy" in Gent, Belgien abgelegt.
78054 VS-Schwenningen www.osteopathie-kempf.de Fachpraxis für Osteopathie Sven Kempf. Langjährige Erfahrung in der Behandlung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen.
55271 Stadecken Elsheim www.osteopathie-stadecken.de Praxis für Osteopathie, Beate Kühl, im ruhig gelegenen Stadecken Elsheim. Behandlung von Patienten jeden Alters in angenehmer Athmosphäre.
80331 München www.osteopathie-klima.de Bestens ausgebildete Osteopathen mit internationalem Zertifikat. Es besteht die Berechtigung auch über einige gesetzliche Krankenkassen die osteopathischen Behandlungen abzurechnen.
22559 Hamburg www.dr-maren-brandes.de Praxis für Osteopathie bei akuten und chronischen Schmerzen, zum Beispiel als Folge von Verletzungen / Unfällen, bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Verdauungstraktes, sowie bei Kopfschmerzen ,Tinnitus, Stimmungsschwankungen, Stress und vielem weiteren mehr
14167 Berlin www.osteopathie-berlin-zehlendorf.de Antonella Dessi Leyton, M.SC., mit Weiterbildung u.a. im Bereich Gynäkologie, Pädiatrie und Orthopädie bietet Osteopathie für Kinder und Erwachsene
29640 Schneverdingen www.heide-osteopathie.de Heilpraktikerin und Physiotherapeutin Angelina Böttcher mit Schwerpunkt Osteopathie für Kinder, Schwangere sowie Erwachsene
53113 Bonn www.praxisklinikbonn.de Das Ärztezentrum hat sich auf ganzheitliche Medizin und einen naturheilkundlichen Ansatz in der Therapie von Patienten spezialisiert. Unter anderem arbeiten auch Physiotherapeuten, Osteopathen oder Experten der Traditionellen Chinesischen Medizin in der Praxisklinik, um so für eine ganzheitliche Betreuung der Patienten zu sorgen.
65185 Wiesbaden www.osteopathiewiesbaden.de Niklas Schrimpf ist Osteopath, Kinesiologe, Atemtherapeut und zugelassener Heilpraktiker. Nach seinem 5-jährigen Osteopathiestudium arbeitete er mit Begründern der verschiedenen Modalitäten in den USA um sein Hand-Werk weiter zu verfeinern. Seine Praxis für Integrative Osteopathie ist die von Google-verifizieren Nutzern best bewertete Praxis Wiesbadens.
13357 Berlin-Wedding www.harald-erb.de In der Praxis Harald Erb wird den Patienten ganzheitliche Osteopathie und Schmerzbehandlung auf der Basis fundierten Wissens der Medizin und Naturheilkunde angeboten.

Hier erhalten Sie viele weitere Informationen rund um die Osteopathie:

Zurück zur Übersicht

dislike

Facebook0Google+0Pinterest0Twitter0LinkedIn1
Teilen Sie doch bitte unsere Inhalte:

Kommentare

Kommentare